Partnerschaft für Lehrstellen e. V.
Partnerschaft für Lehrstellen e. V.

Presse

Jobsuchmaschine auf Rädern

Märkische Oderzeitung vom 29.07.2003

Eisenhüttenstadt (MOZ) Der Truck für Ausbildungssuchende wird am 15. August auf dem Inselvorplatz stoppen. An diesem Freitag ist Brandenburg das zweite Bundesland auf dem Tourenplan der Aktionstage der Bundeswirtschaftsinitiative “TeamArbeit für Deutschland”. Nach dem Auftakt der Aktion in Saarlouis Ende Juni kommt die Aktion nun in die Partnerstadt nach Eisenhüttenstadt. Der große Ausbildungs-Truck der Initiative Partnerschaft für Lehrstellen soll dabei die Belange der Jugendlichen abdecken. Sie können im Internet nach freien Ausbildungsplätzen stöbern oder sich online bewerben.

Von ANDREAS WENDT

“Jeder kann etwas tun: Lehrer, die ihre Schüler auf den Berufsstart vorbereiten; die Chefs der deutschen Automobilindustrie, die gemeinsam über neue Arbeitsmodelle in der Branche nachdenken, Handwerker, die neue Lehrstellen schaffen, Existenzgründer, die den Schritt in die Selbstständigkeit wagen, Berufstätige, die ihre Haushaltshilfe als Mini-Jobberin anstellen”, schreibt Bundeswirtschaftsminister Wolfgang Clement im Vorwort der Broschüre zum bundesweiten Netzwerk “TeamArbeit für Deutschland”, deren Auftaktveranstaltung im Land Brandenburg am 15. August in Eisenhüttenstadt stattfindet, im Beisein von Clement selbst und dem brandenburgischen Ministerpräsidenten Matthias Platzeck.

Einer, der schon seit Jahren etwas für mehr Ausbildungsplätze tut, ist der Lehrer Peter Schürmann. Erst am Sonntag war in der ARD-Sendung “Sabine Christiansen” zu Gast und warb er für sein Projekt und auch für “TeamArbeit für Deutschland”. Am Ende konnte durch diese Sendung seine Lehrstellenbörse im Internet unter www.lehrstellenfuchs.de einen Zugang von 80 neuen Ausbildungsplätzen verzeichnen. Am 15. August wird der Ausbildungstruck, der seit 1999 bundesweit auf Tour ist, vor der Inselhalle stoppen und Anlaufstelle vor allem für die Jugendlichen sein, die noch auf der Suche nach einem Ausbildungsplatz sind. “Im Innern des Trucks befinden sich mehrere Internet-Terminals und auch Platz für Seminare”, beschreibt Christian Wolf, zuständig für Öffentlichkeitsarbeit bei “Partnerschaft für Lehrstellen e.V.”, das Innenleben des Trucks. Die Initiative selbst hat ihren Ursprung in Salzgitter, wo im Frühjahr 1997 eine medienwirksame Strategie gegen Lehrstellenmangel in Deutschland erarbeitet worden ist. Wenig später wird aus dem lokalen Engagement ein bundesweites Projekt. Namhafte Gruppen wie die “Fantastischen Vier” oder “Fury in the slaughterhouse”, letztere Band tritt am 23. August beim Stadtfest auf, unterstützten die Initiative. Im Herbst 1998 wurde das Projekt mit dem Ausbildungs-Oskar in Gold ausgezeichnet.

In Eisenhüttenstadt ist der Truck am 15. August nur ein Mosaikstein im Ensemble “TeamArbeit für Deutschland”. Auszubildende aus gesuchten oder verfügbaren Ausbildungsberufen in Eisenhüttenstadt präsentieren Ausbildungssuchenden ihren Arbeitsalltag praxisnah. Nicht besetzte Lehrstellen sollen vermittelt und auch auf den von der Stadt organisierten Ausbildungstag im September hingewiesen werden. “Wir helfen bei der Internetsuche und wollen auf einer Bühne, die vor dem Truck aufgebaut wird, mit Jugendlichen selbst ins Gespräch kommen”, sagt Christian Wolf. Auch Bundeswirtschaftsminister Wolfgang Clement wird dem Ausbildungstruck einen Besuch abstatten, schließlich ist der Truck der Initiative “Partnerschaft für Lehrstellen” erstmalig ins Projekt “TeamArbeit für Deutschland” integriert. Auf dem Weg von Thüringen, wo der Truck derzeit bei der Agentur “Albatros” auf seinen nächsten Einsatz wartet, wird er auf der Fahrt nach Eisenhüttenstadt bei Unternehmen Halt machen und für Ausbildungsplätze werben.

Normalerweise steuert der Truck Messen und Schulen an, wo auch Bewerbungshinweise in Seminarform angeboten werden. “Wenn wir in Eisenhüttenstadt sind, ist aber noch Ferienzeit, so dass wir jetzt individueller auf einzelne Jugendliche eingehen können”, sagt Christian Wolf. Die jungen Leute können nicht nur in der vereinseigenen Lehrstellenbörse im Internet nach geeigneten Ausbildungsplätzen suchen, sondern auch unter fachlicher Anleitung eine Online-Bewerbung erstellen und auf den Weg zum Ausbildungsbetrieb schicken. “Zu diesem Zweck haben wir eine Digitalkamera mit an Bord”, kündigt Wolf an. Ob auch Peter Schürmann selbst nach Eisenhüttenstadt kommen wird, steht noch nicht genau fest.

Doch nicht allein der Ausbildungstruck steht im Mittelpunkt des Aktionstages am 15. August. In der Inselhalle stellen sich während dieses Tages Unternehmer, Projekte und weitere Initiativen vor. Zusammen mit Politikern, Prominenten und Profis bieten sie den Besuchern die Möglichkeit zum Gespräch und Erfahrungsaustausch.

Erfolgreichen Eisenhüttenstädtern wird durch “TeamArbeit für Deutschland” die Chance gegeben, sich auf dem Aktionstag mit ihrer Idee zu präsentieren.

ZDF: Lehrstellentruck in Quedlinburg

Vorfahrt für Lehrstellen - Ausbildungstruck beendet Tour in Quedlinburg

Fachwerkhäuser, Kopfsteinpflaster, alles klein und gemütlich - Quedlinburg ist für die zahlreichen Touristen ein Märchendorf, ein “altdeutscher Traum”, wie es heißt. Für die Jugendlichen ist es eher ein Albtraum und ein Ort ohne Zukunft.

18 Schüler mit Ausbildungsplatz

Salzgitter-Zeitung, Donnerstag, 27.05.2004

Zwischenbilanz von Partnerschaft für Lehrstellen
 
 SALZGITTER. Schon seit März läuft wieder das Salzgitter-Projekt. Die von Partnerschaft für Lehrstellen (PfL) initiierte Aktion bemüht sich darum, Jugendlichen ohne Ausbildungsplatz doch noch einen Lehrvertrag zu vermitteln – in Kooperation mit der Stadt Salzgitter, der Arbeitsagentur, Verbänden und Initiativen aus der Region.

“Zunächst brauchen wir einen konkreten Überblick über die Situation in diesem Jahr”, sagt Vereinsvorsitzender Peter Schürmann. In Zusammenarbeit mit dem Amt für Statistik der Stadt Salzgitter wurde unter allen Schulabgängern eine Datenerhebung durchgeführt. Schürmann: “Wir wollen wissen, wer eine Lehre machen will, wer schon eine Lehrstelle hat und wer noch unversorgt ist.”

Ungeachtet der zu erwartenden Ergebnisse ginge man, so Vorsitzender Schürmann, von deprimierenden Zahlen aus – das zeichnete sich bereits in einer Vorab-Erhebung durch PfL ab.

Jobs für achtzehn Schüler

Mit insgesamt 303 Schülern haben die Mitarbeiter von Partnerschaft für Lehrstellen in den letzten Wochen bereits eine Online-Bewerbung in der vereinseigenen Internet-Datenbank Lehrstellenfuchs.de durchgeführt. Von bisher 115 betreuten Schulabgängern haben mit Hilfe des Salzgitter-Projektes und der Azubithek noch achtzehn Schüler einen Ausbildungsplatz in der Region Salzgitter/Braunschweig/Wolfenbüttel erhalten können. Immerhin: Für weitere dreizehn  Schüler konnten bereits Vorstellungsgespräche vermittelt werden. Dennoch bleiben momentan rund 50 Prozent der bisher betreuten Schüler unversorgt.

Appell an Unternehmen

Schürmann appelliert eindringlich an alle Unternehmen in Salzgitter, doch noch zusätzliche Ausbildungsplätze einzurichten oder sich für einen neu zu schaffenden Ausbildungsplatz zu entscheiden. Betrieben, die sich nicht sicher sind, ob sie ausbilden können, gibt der Verein auf Anfrage Hilfestellung.

Schürmann: “Mit vereinten Kräften gelingt es uns immer wieder, den einen oder anderen doch noch in einem zusätzlichen Ausbildungsverhältnis unterzubringen.” Lobend äußert sich der Vorsitzende über das Engagement vieler Unternehmer der Region: “Viele zeigen doch angesichts der schlechten Lage auf dem Lehrstellenmarkt soziale Verantwortung und richten noch Ausbildungsplätze ein. Das ist der richtige Weg.”  vb

WDR 4 berichtet über PfL

Für viele seiner ehemaligen Schüler ist der Haupt- und Realschullehrer Peter Schürmann wahlweise Star, Held oder Idol. Der gebürtige Bochumer hat neben seiner Arbeit - Lehrer und Konrektor im niedersächsischen Salzgitter - dazu beigetragen, dass Tausende von Jungen und Mädchen eine Lehrstelle gefunden haben. Zunächst kümmerte er sich um seine Hauptschul-Abgangsklasse, später gründete er den Verein “Partnerschaft für Lehrstellen”. Mittlerweile betreibt der Verein eine Lehrstellenbörse im Internet mit bundesweiten Vermittlungserfolgen. Arndt Möller hat mit Peter Schürmann gesprochen, aber auch mit Personalchefs und Lehrlingen, die von der ehrenamtlichen Arbeit des engagierten Lehrers profitieren.

PfL zu Gast auf der HMI 2006

Partnerschaft für Lehrstellen wird auch auf der diesjährigen Hannover-Messe Industrie (HMI) zu Gast sein. Unterstützt wird dies wie die Jahre zuvor von der Deutschen Messe AG. Informieren Sie sich hier über unsere Messeaktivitäten - oder besuchen Sie uns vor Ort!

Bundesweite Lehrstellen-Aktion auf der CeBIT

Initiative „Zusätzliche Ausbildungsplätze für Deutschland, damit die Zukunft unserer Jugend gesichert wird” in Halle 6, Stand C08

Mit einer Neuauflage der Aktion „Zusätzliche Ausbildungsplätze für Deutschland, damit die Zukunft unserer Jugend gesichert wird” wollen die Jugendinitiative Partnerschaft für Lehrstellen, Salzgitter, (www.pfl-online.de, www.lehrstellenfuchs.de ) und die Deutsche Messe AG, Hannover, ein Zeichen gegen die dramatische Lage auf dem Ausbildungsmarkt setzen. Während der CeBIT 2006 vom 09. bis 15. März ist diese Initiative zu Gast auf dem „Job & Career Market“ in Halle 6 und bildet dort die ideale Anlaufstelle für alle, die sich über Lehrstellen in Deutschland informieren möchten.

Der Verein Partnerschaft für Lehrstellen ist ein Kooperationspartner von TeamArbeit für Deutschland, einer überparteilichen Initiative des Bundesministeriums für Wirtschaft und Arbeit zusammen mit engagierten Bürgerinnen und Bürgern aus Politik, Kirchen, Kultur, Wirtschaft und Gesellschaft (Infos unter www.teamarbeit.de).

Mit einem gemeinsamen Appell anlässlich der CeBIT wenden sich die Deutsche Messe AG, Partnerschaft für Lehrstellen an die deutschen Betriebe, zusätzliche Ausbildungsplätze zu schaffen und zu melden.

Diese Ausbildungsplätze können in der Lehrstellenbörse www.Lehrstellenfuchs.de, eine bundesweite Ausbildungsplatz- und Bewerberbörse der Jugendinitiative Partnerschaft für Lehrstellen, gemeldet werden. Die angebotenen Ausbildungsplätze werden sowohl direkt vor Ort als auch frei zugänglich über die Internetplattform vermittelt. Jugendliche können sich im Netz bewerben und recherchieren, gleichzeitig steht die Börse auch Unternehmern zur Verfügung, die geeignete Bewerber suchen.

Vereinsvorsitzender Peter Schürmann appelliert an Unternehmer und die Medien: „Wenn Sie mitmachen, tragen Sie einen großen Schritt dazu bei, dass jeder Schulabgänger bis zum Jahresende eine Zukunft erhält. Bitte berichten Sie über diese große Aktion und helfen Sie mit.“

Der Verein Partnerschaft für Lehrstellen wurde 1997 als Schülerselbsthilfe gegründet und hat seitdem mit seinem Lehrstellen-Truck mehr als 10000 Ausbildungsplätze zusätzlich initiiert. Der Truck ist mit Jobdatenbanken, Internetzugängen und Bewerbungsvorlagen ausgerüstet, um die Jugendlichen gleich vor Ort auf offene Stellen hinzuweisen und sie bei ihrer Bewerbung zu unterstützen.

Hier finden Sie uns:

Partnerschaft für Lehrstellen e. V.
Kaiserstr. 8
38259 Salzgitter

Telefon: +49 5341 393901

Öffnungszeiten:

I.d.R. Montag bis Freitag nach telefonischer Terminabsprache


Druckversion Druckversion | Sitemap Diese Seite weiterempfehlen Diese Seite weiterempfehlen
© Partnerschaft für Lehrstellen e. V.